Alanya Türkei an der tuerkischen Riviera-Antalya

Alanya Urlaubsparadies an der türkischen Riviera

Wahrzeichen Halbinsel Alanyas

Alanya. In rund 135 Kilometer Entfernung von Antalya lockt der populäre Urlaubsort Alanya jedes Jahr zahllose Touristen in die Türkei. Vor allem die direkte Lage an der türkischen Riviera macht Alanya bei Reisenden aus aller Welt so beliebt. Im Sommer sorgt das hiesige Mittelmeerklima für ideale Bedingungen zum Baden, die die Urlauber auch gerne an den traumhaften Badestränden des Ortes nutzen. Zu nennen ist hier unter anderem der Kleopatra-Strand, der zu den bekanntesten Stränden in Alanya gehört und mit einer Länge von rund 3,5 Kilometern aufwarten kann. Insgesamt hat Alanya mehr als 26 Kilometer Strände zu bieten und erweist sich somit als ideale Destination für Badeurlauber in der Türkei.

Auch abseits der Strände hat Alanya einiges zu bieten, denn die in der Provinz Antalya gelegene Stadt kann auf eine weitreichende Geschichte zurückblicken, die sich noch heute anhand zahlreicher Sehenswürdigkeiten in Alanya und antiker Städte in der Umgebung nachverfolgen lässt. Unweit von Alanya befindet sich unter anderem die antike Stadt Syedra, wo man auf der Kolonnadenstraße die Ruinen der einst prächtigen Stadt bestaunen kann. In Alanya selbst gibt es natürlich auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der Rote Turm, die Burg und die Andizli Moschee. Während Kulturinteressierte zudem in den zahlreichen Museen Alanyas auf ihre Kosten kommen, finden auch Sportbegeisterte hier ihre Erfüllung und können während ihres Aufenthaltes in Alanya beispielsweise eine Rafting-Tour auf den Flüssen im Taurusgebirge unternehmen.

 

Klima


Jedes Jahr kommen zahllose Urlauber aus aller Welt nach Alanya, um hier an der türkischen Riviera ihren Sommerurlaub zu verbringen. Insbesondere die Mittelmeerlage und traumhaften Strände, wie zum Beispiel der beliebte Kleopatra-Strand, sind wahre Highlights und Touristenmagneten. Das mediterrane Klima schafft beste Bedingungen für erholsame Tage in der Türkei und begeistert in erster Linie Badeurlauber.

Von Mai bis Oktober präsentiert sich Alanya mit herrlichstem Sommerwetter, wobei es im Juli und August mit über 33°C durchschnittlich sehr heiß werden kann. Da die Temperaturen das ganze Jahr über bei mindestens 15°C durchschnittlich liegen, bietet sich Alanya natürlich auch bestens für eine Reise außerhalb der Sommersaison an. Selbst im November liegt die Wassertemperatur noch bei angenehmen 20°C, so dass auch in dieser Zeit nichts gegen ein Bad im Mittelmeer spricht. Das Klima in Alanya zeichnet sich zudem durch geringe Niederschläge aus, was den Urlaubern naturgemäß sehr entgegenkommt.

Auch wenn das Wetter nicht immer zu einem Tag am Strand einlädt, hat Alanya seinen Besuchern klimatisch einiges zu bieten und punktet zu jeder Jahreszeit mit mediterranen Temperaturen und bestem Mittelmeerklima. Im Hochsommer muss man allerdings damit rechnen, dass die Temperaturen deutlich und teilweise sogar bis auf über 40°C steigen. Die Monate Juli und August sind daher nicht für jedermann die ideale Reisezeit.

Museen

Ickale Museum Alanya

Das Ickale Museum liegt in der Alanya Burg auf der Halbinsel. Die Burg wurde an der höchsten Stelle der Halbinsel erbaut. Alaeddin Keykubat der Zweite, der Herr der Seldschuken, orderte 1221 den Bau der Festung. Die Mauern der Burg umfassen die gesamte Festung und reichen bis zum Roten Turm. Die innere Festung, auf Türkisch Ic Kale, dient heute als Freilichtmuseum. In der Burg befindet sich sogar eine kleine Kirche aus der Byzantinischen Zeit. Hier können Touristen die etwas undeutlichen Fresken an den Wänden bewundern. Der Hinrichtungsturm ist ebenfalls ein Teil des Ickale Museums. Der Legende nach erzählt man, dass die Gefangenen im Kerker auf das Burgplateau gebracht wurden und sich gegenseitig in die Tiefe warfen. Dem Letzten der Gefangenen, der am Ende der Schlacht übrig blieb, gab man dann die Möglichkeit drei Steine über die Klippe, in das offene Meer zu schleudern. Schaffte es der Häftling, dann wurde er begnadigt, aber scheiterten die drei Versuche, so wurde auch dieser Gefangene in die Tiefe gestoßen.



Alanya Museen

In Alanya existieren vier verschiedene Museen. Einmal das Archäologische Museum, dann das Ickale Museum danach das Atatürk Museum und schließlich das Ethnografische Museum. In jedem einzelnen Museum werden bestimmte Themen angesprochen.

Das Archäologische Museum Alanya
Im Archäologischen Museum von Alanya können Touristen die vielen wertvollen Funde aus der Zeit der Seldschuken und Osmanen besichtigen. Zahlreiche Artefakte stammen aus der Bronzezeit oder aus dem römischen und byzantinischen Zeitalter und sind noch gut erhalten. Das bedeutendste Fundstück im Archäologischen Museum ist das Herakles Denkmal.

Das Ickale Museum Alanya
Das Ickale Museum wird auf Deutsch "Das Innere Festung Museum" genannt. Das Museum befindet sich auf der Halbinsel. In der Inneren Festung wurden damals Gefangene festgehalten.

Das Atatürk Museum Alanya
Das Atatürk Museum ist eigentlich ein großes Haus, welches zu einem Museum umgestaltet wurde. Mustafa Kemal Atatürk, der Stammvater der Türkischen Republik reiste im Jahre 1935 nach Alanya. Sein Aufenthalt war von kurzer Dauer, allerdings wohnte er zu dieser Zeit in diesem zentral gelegenen Haus in Alanya. Heute sind im Atatürk Museum persönliche Manuskripte des Republikaners ausgestellt.

Das Ethnografische Museum Alanya
Das Ethnografische Museum liegt im Roten Turm am Hafen von Alanya. Der Rote Turm wurde im 13.Jahrhundert von den Seldschuken errichtet und gilt als Symbol der Stadt Alanya. Der Turm verfügt über fünf Stockwerke und ist etwa dreiunddreißig Meter hoch. Lediglich der Eingang und das erste Geschoss werden als Museum genutzt. Im Museum stehen vor allem ethnografische Kunstwerke wie zum Beispiel Bekleidung, Geschirr, Teppiche, Waffen, Wagen und Webstühle im Vordergrund. Diese Gegenstände stammen aus Alanya selbst oder aber aus der näheren Umgebung. Im Ethnografischen Museum finden manchmal Ausstellungen statt.

Allgemein